droiddicted.de

droiddicted.de

TweetDeck präsentiert: Deck.ly

Verfasst von Danijel Jakovljevic Februar - 1 - 2011 - Dienstag 344 KOMMENTARE

TweetDeck LogoKennt ihr TweetDeck? Super App um immer schnell und übersichtlich auf den Laufenden zu bleiben, was sich in der Twitter Timeline, Facebook Newsfeed, Foursquare und Google Buzz tut.
Seit gestern gibt es ein Update dieser App, das ein ziemlich cooles, bisher einzigartiges, Feature für Twitter mitbringt.

Das ‚Problem‘ bei Twitter kennt jeder. Die Tweets dürfen maximal 140 Zeichen enthalten. Das reicht in der Regel aus, aber sobald man vielleicht noch 1-2 Links und ein wenig Text dazu schreiben will, geht es schnell an seine Grenzen und man muss sich neue, kürzere Wörter ausdenken, bis der Tweet beinahe unlesbar wird. Da helfen irgendwann auch die Link-Shortener nicht mehr weiter.
Das haben die Macher von TweetDeck auch erkannt und haben an einem neuen Shortening Dienst gearbeitet, den sie gestern auf die Nutzer der Android App, der Chrome Webapp und des Desktop Clients losgelassen haben: Deck.ly
Im Gegensatz zu den Link-Shortenern, verkürzt Deck.ly komplette Beiträge. Die TweetDeck Programme erkennen die Deck.ly gekürzten Beiträge und zeigen sie vollständig an. Die Leser, die kein TweetDeck nutzen, bekommen einen Teil des langen Tweets zu lesen gefolgt von einem Deck.ly Link. Hinter dem Link verbirgt sich dann eine Seite im TweetDeck Style, die den kompletten Tweet enthält.

Zum Schluss gibt es noch ein Video, das zeigt, wie das ganze in der Praxis funktioniert:

Im Prinzip find ich den Dienst sehr gut. Es wäre schön, wenn Twitter selbst die Zeichenanzahl erhöhen würde. 250-300 Zeichen fände ich angemessen.
Wie seht ihr das? Was haltet ihr von so einem Dienst? Reichen euch die 140 Zeichen aus, die momentan das Limit sind?

Offizielle Amazon App verfügbar

Verfasst von Charles Engelken Februar - 1 - 2011 - Dienstag 851 KOMMENTARE

Wunder, oh Wunder. Android wird immer bekannter und beliebter. Das scheinen wohl auch die Big Player immer mehr zu merken. Ganz frisch bietet nämlich Amazon eine eigene offizielle App herausgegeben. In meinem kleinen Kurztest gefiel mir die App ganz gut. Der beengte Platz des Phones ist sinvoll ausgenutzt, sodass der Komfort doch einigermaßen vorhanden bleibt im Vergleich zum Shoppen am PC. Über die Suchfunktion lassen sich auch direkt Barcodes scannen, die einen dann direkt zur jeweiligen Produktseite führen.

Über die App hat man so auch Zugriff auf seine Wunschzettel und kann bei Bedarf auch Lieferungen verfolgen, was für mich persönlich wohl das nützlichste an der App sein wird.

An sich hat man bei Amazon nichts großartig falsch gemacht. Ich könnte mir durchaus vorstellen hin und wieder mal über die App einzukaufen. Wie seht ihr das? Würdet ihr in Zukunft auch mobil einkaufen oder braucht ihr unbedingt den Komfort vom PC, z.B. wenn ihr einfach mal etwas stöbern wollt?

Die App könnt ihr euch einfach über den Barcode installieren. Den scannt ihr einfach mit der Barcode Scanner App. :)

[via mobiFlip]

Samsung kündigt Galaxy S Nachfolger an

Verfasst von Danijel Jakovljevic Februar - 1 - 2011 - Dienstag 1.590 KOMMENTARE

Samsung hat seine Webseite samsungunpacked.com wieder online gestellt, mit einem Countdown der zur MWC abläuft. Beim betreten der Seite sieht man die Silhouette eines Mobiltelefons. Desweiteren bekommt man 2 Teaser Videos zu sehen und ein paar Informationen darüber, wann dieses mysteriöse Gerät präsentiert wird. Interessant ist auch, dass man das Gerät am 2. Tag der Präsentation gewinnen kann. Also falls wer hingehen sollte: viel Glück.

Die Seite Phandroid spekuliert darauf, dass Samsung mit diesem Smartphone mit der 3D Fähigkeit nachziehen will.
In den Teasern wird das Gerät zwar immer mit einem grellen Licht verdeckt, allerdings hat Samsung es an einer Stelle versäumt die Spiegelung ebenfalls zu bearbeiten. Somit haben wir wenigstens einen kleinen Blick darauf erhaschen können, was uns erwartet.

Samsung Galaxy S2

Bildquelle: Engadget.com

Teaser:

LG OPTIMUS 3D: Erstes Bild vom 3D Phone mit Dual-Core und Multi-Channel RAM

Verfasst von Charles Engelken Januar - 31 - 2011 - Montag 1.556 KOMMENTARE

LG OPTIMUS 3D TeaserIch weiß ja nicht wie es euch geht aber ich bin momentan ziemlich geflashed von LG. Nachdem sie nach und nach das untere Preissegment aufgemischt und für sich beansprucht haben soll das Gleiche nun im High-End Bereich passieren. Bald schon wird das OPTIMUS Speed in Deutschland erscheinen, das erste Smartphone mit einem Dual Core Prozessor überhaupt. Trotzdem ruht sich LG nicht auf den gewonnenen Lorbeeren aus sondern macht weiter.  Denn momentan wird kräftig am OPTIMUS 3D gebastelt, dass wohl mit zu den ersten 3D fähigen Smartphones überhaupt gehören wird.

Auf Phandroid ist dabei heute das erste Foto von dem Phone veröffentlicht worden. Auf dem Foto sieht es ziemlich groß aus, daher wird auch von einem 4,3“ Display gesprochen, was ich in Anbetracht des Fotos für wahrscheinlich halte. Ein Dual-Core Prozessor ist natürlich auch drin. Entweder wird das der bekannte Tegra 2 mit jeweils 1Ghz oder der kommende Tegra 2 3D, in welchem die beiden Kerne mit je 1,2Ghz arbeiten. Außerdem wird es das erste Phone sein, in dem Multi-Channel RAM seine Arbeit verrichtet, was die Leistung natürlich nochmals nach oben treibt.

Ich bin mal sehr gespannt darauf, was das Phone so leisten, wie die genauen Eckdaten dann am Ende aussehen werden und vor allem wie sich die 3D Technik so schlägt. Jedenfalls macht LG in letzter Zeit einen hervorragenden Job, keine Frage. Vor allem die Innovationsarbeit ist große Klasse, da sollten sich die Konkurrenten wie HTC eine Scheibe von abschneiden, die mittlerweile zumindest scheinbar weit hinterherhinken.

Erstes Bild vom LG OPTIMUS 3D

Erstes Bild vom LG OPTIMUS 3D (Klicken zum Vergrößern)

[via SmartDroid]

FPse – neuer PlayStation One Emulator bald auch für Android

Verfasst von Danijel Jakovljevic Januar - 31 - 2011 - Montag 653 KOMMENTARE

Der eine oder andere von euch kennt vielleicht schon PSX4Droid. Ein PSX Emulator, für den ca. 5€ verlangt werden, der aber trotzdem kein Sahnehäubchen ist. Zu verbugt, die Performance ist oft nicht befriedigend und selbst für Updates wird man durchaus zur Kasse gebeten.

Umso schöner ist da die Ankündigung vom Entwickler Struck, dass der PSX Emulator von Windows Mobile nun seinen Weg auf die Android Plattform finden wird. Die Performance von FPse ist bereits auf den veralteten WinMob Geräten beachtlich. Die Kompatibilitätsliste umfasst aktuell 342 Titel und es kommen täglich neue hinzu.
Der Emulator hat sehr viele Konfigurationsmöglichkeiten und unterstützt ein paar besondere Features. So ist es beispielsweise möglich Bluetooth Controller zu verwenden. Man kann also eine Bluetooth Tastatur, oder eben einen Controller, wie z.B. den Dualshock 3 von der PS3 anschliessen und damit spielen.
Ich gehe davon aus, dass der FPse in zwei Versionen auf den Markt kommt. Eine kostenlose und eine kostenpflichtige. Bei WinMob wurde die sogenannte Supporter-Version nur an Leute die gespendet haben rausgegeben. Der Unerschied ist lediglich, dass die Supporter-Version einen Quicksave hat, mit dem man an jeder beliebigen Stelle jedes Spiels speichern kann.

Struck hat bereits 2 Videos online gestellt, in denen man gut sehen kann wie der Emulator läuft. Ich bin auf das Endprodukt, dass schon in wenigen Tagen erscheinen soll, sehr gespannt. Denn was gibts besseres, als bei einer entspannten Bahnfahrt, eine Runde Final Fantasy zu spielen.

Android überholt Symbian im vierten Quartal 2010

Verfasst von Charles Engelken Januar - 31 - 2011 - Montag 918 KOMMENTARE

Ende 2010 war es dann endlich soweit: Android hat Symbian als bestverkauftes mobiles Betriebssystem den Rang abgelaufen. Das fanden die Marktforscher von Canalys heraus, die ihren dazugehörigen Bericht heute veröffentlicht haben. Demnach habe Android einen Marktanteil von 32,9%, das entspricht einem Wachstum von 615,1% im Vergleich zum Vorjahr. Symbian hingegen, bisher das am meisten verbreitete OS wurde zwar ebenfalls knappe acht Millionen mehr verkauft als im Vorjahr, büßte aber trotzdem seine Vormachtstellung bei der Verbreitung des Systems ein. So landet es nun hinter Android auf dem zweiten Platz bei 30,6%.

Dass diese Entwicklung nicht ohne Grund ist, liegt auf der Hand. 2010 hat sich Android extrem verbessert und ist immer mehr in den Fokus der Hersteller und natürlich auch der Endkunden gekommen. Zusätzlich dazu müssen die Hersteller für die Nutzung von Android keine Lizenzgebühren an Google bezahlen, da es ja ein Open Source Projekt ist. Das ist vor allem für die kleineren Hersteller wie ZTE und Huawei wichtig, die keine High End Produkte auf den Markt werfen sondern eher günstigere Phones für den Otto-Normal-User, für den Mainstream eben.

Letzten Endes bleibt also jetzt erstmal festzuhalten, dass es Google pünktlich zum Jahresende gelungen ist auf Platz Eins zu kommen. Da können wir doch ruhig mal eine Flasche Sekt aufmachen, oder? ;) Bleibt abzuwarten, wie sich die Marktanteile in diesem Jahr verschieben. Das Jahr wird ja unter Anderem für Nokia ein Schlüsseljahr, die mit Meebo an den Start gehen wollen und gerüchteweise auch auf Android setzen werden. Und auch bei Google ist man ja nicht untätig. Bald schon werden die ersten Tablets mit Honeycomb auf den Markt kommen und auch die nächste Version für Smartphones, 2.4 Ice Cream Sandwich, wird im Sommer präsentiert. Abwarten und Tee trinken ist also angesagt. ;)

Verkaufszahlen und Verbreitung der mobilen Betriebssysteme

[via PocketNow]

Honeycomb auf dem NOOKcolor

Verfasst von Charles Engelken Januar - 30 - 2011 - Sonntag 916 KOMMENTARE

Seit wenigen Tagen ist ja bereits die Vorabversion des SDK für Android 3.0 Honeycomb verfügbar. Während viele über das Logo der Version spekuliert haben, hat sich ein Forenmitglied der xda-developer ran gemacht und Honeycomb gleich mal auf dem Barnes & Nobles NOOKcolor zum Laufen gebracht. Das NOOKcolor ist dabei übrigens nicht einmal ein Tablet sondern wird als E-Reader geführt. Umso beeindruckender, dass es bereits jetzt gelungen ist, dass Honeycomb auf dem Reader funktioniert.

Honeycomb auf dem NOOKcolor E-Reader

Natürlich funktioniert dort noch nicht alles. Besser gesagt, es funktioniert so ziemlich gar nichts. Auf dem Video unten läuft es sogar auf dem Kopf und auch sonst ist es, wie gesagt, noch sehr unausgegoren. Aber wie gesagt: alleine die Tatsache, dass es schon läuft, ist bemerkenswert. Da kann man gespannt auf das sein, was noch so kommen wird. :)

[via Phandroid und Android Central]

LG Today Briefing Widget zum Download verfügbar

Verfasst von Charles Engelken Januar - 30 - 2011 - Sonntag 921 KOMMENTARE

Zweimal haben wir auf unserem kleinen, beschaulichen Blog bereits über das kommende LG Optimus Speed geschrieben. Kein Wunder, es ist ja auch ein absolutes Ausnahmephone, vor allem dem Tegra2 Dual Core Prozessor wegen. Aber auch optisch weiß das Phone zu gefallen, vor allem das kombinierte Uhr-Wetter Widget ist eine Augenweide und meiner Meinung nach das optisch gelungenste, von allen Alternativen. Und genau dieses Widget hat das xda-Forenmember Sony_Ericsson_X10 nun extrahieren können um es nun als .apk verpackt zum Download anzubieten.

Insgesamt kommt das Today Briefing Widget in drei Teilen daher: einmal die Uhr- und Wetteranzeige, dann Yahoo! News und als dritter Teil eine Anzeige heutiger Termine. Beim Hinzufügen des Widgets könnt ihr dann auswählen, welche Teile ihr anzeigen lassen möchtet, wobei die Uhr- und Wetteranzeige nicht abgewählt werden kann. Tippt man dann beim hinzugefügten Widget übrigens auf die Uhr- und Wetterdarstellung, so öffnet sich die Wettervorhersage des Widgets. Die Wetterdaten werden übrigens von AccuWeather.com bezogen. Beim Tippen auf die Terminanzeige öffnet sich, wie sollte es auch anders sein, der Kalendar.

Das Widget musste ich natürlich sofort ausprobieren. In meinem Test funktionierte es gut, nur für die Bestimmung meines Aufenthaltsortes musste ich das Phone neu starten. Danach ging aber auch das problemlos.

Im entsprechenden Thread im Forum der xda-developers werden zwei Versionen zum Download angeboten. Einmal eine mit und eine ohne Hintergrund. Für die Screenshots, die ihr hier seht, hat die hintergrundlose Version hergehalten. Abgesehen von diesem Unterschied sind aber beide Versionen identisch.

Eine kleine Krux hat das Widget allerdings. Es belegt als 4×4 Widget standardmäßig einen kompletten Homescreen. Wer das nicht will, der sollte einen Launcher benutzen, der Größenveränderungen von Widgets beherrscht, z.B. LauncherPro oder den ADW Launcher. Mit denen könnt ihr das Widget dann auf bspw. 4×2 Größe kürzen.

Wer also, wie ich, scharf auf das Widget ist, kann hier problemlos zugreifen. Mit dem Widget macht ihr nichts falsch und Eindruck bei den Freunden schindet das auf jeden Fall bei dem Design. ;)

[via Android Central]

Songbird für Android: zweite Preview Version verfügbar

Verfasst von Charles Engelken Januar - 29 - 2011 - Samstag 732 KOMMENTARE

Darüber, dass die Macher von Songbird, den bekannten Mediaplayer für Windows, Mac und inzwischen inoffiziell für Linux auch für Android veröffentlichen werden, habe ich bereits auf meinem Blog geschrieben. Die finale Version wird wohl in ca. drei Wochen im Android Market aufschlagen, bis dahin heißt es testen, testen und noch mehr testen. Dafür haben die Entwickler letzte Woche eine erste Preview Fassung der App zum Download bereitgestellt. Ganz frisch wurde letzte Nacht die zweite Preview Fassung freigegeben, die folgende Verbesserungen mitbringt:

  • Wiedergabe wird nun pausiert, wenn die Kopfhörer vom Phone getrennt werden
  • Probleme beim Öffnen der App durch das Widget wurden behoben
  • Bei Phones mit Songs im internen und im SD Speicher sollte nun immer der korrekte Song abgespielt werden
  • Probleme bei den Sortierungen der Songs wurden behoben
  • Kleinere visuelle Änderungen beim Facebook Feature

Natürlich gibt es noch einige Ungereimtheiten, schließlich befindet sich die App noch im Beta Stadium. So ist die Sortierung nach Genres noch nicht ganz ausgereift, genauso wie das Photostream Feature. Außerdem werden Alben hin und wieder unter dem falschen Interpreten aufgelistet. Soweit es die verbliebene Zeit zulässt, sollen außerdem noch die Unterstützung von Headset-Ereignissen implementiert werden. Das Feature, dass mir neben einem Equalizer übrigens am ehesten fehlt. Auch ein 4×2 Widget würde ich noch ganz nett finden. Mit diesen Features hätte ich persönlich dann den für mich perfekten Audioplayer. ;) Wer noch weitere Features vermisst, kann gerne in den Kommentaren des dazugehörigen Blogposts der Entwickler Anregungen darüber abgeben. Vielleicht bauen die Entwickler das ja dann in die finale App ein.

Wer schon die erste Preview genutzt hat, sollte vor dem Installieren der zweiten Fassung übrigens unbedingt die erste deinstallieren. Genauso wird sich es sich dann auch mit der finalen Version verhalten, die bald erscheinen wird.

Mir persönlich gefällt Songbird astrein. Einfache und intuitive Bedienung, schönes Layout. Ich verwende die App seit dem Release der ersten Preview und bin sehr zufrieden damit. Wie ist euer Eindruck von der Vorabfassung und was fehlt euch noch?

Amazon Deutschland eröffnet den Vorverkauf des LG Optimus Speed

Verfasst von Danijel Jakovljevic Januar - 29 - 2011 - Samstag 939 KOMMENTARE

LG Optimus SpeedEngadget hat wieder fleissig rumgeschnüffelt und etwas interessantes entdeckt.
Amazon Deutschland hat den Vorverkauf des heiss erwarteten, ersten Tegra 2 Dualcore Smartphones begonnen. Zur Auswahl stehen die Farben Schwarz und Braun. Die schwarze Version gibt es bereits für 499€, während die braune 549€ kostet.
Der Preis ist mit 499€ recht günstig gehalten, dafür, dass es das erste Tegra 2 Gerät auf dem Markt sein wird. Bleibt zu hoffen das LG schnell das Update auf 2.3 nachreicht.
Als Produktmerkmale nennt Amazon:
Optimus Speed Produktinfo
Einen Liefertermin nennt Amazon nicht.